Das waren die Buchholzer Festtage 2012

Die Pankower „Politprominenz“ aus dem Rathaus- vertreten durch drei Bezirksstadträte – ließ es sich am Freitagabend nicht nehmen, an der Eröffnung teilzunehmen, um neben den anwesenden Buchholzerinnen und Buchholzern dem Auftakt einen noch glanzvolleren Rahmen zu verleihen. Die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Christine Keil, bedankte sich in ihrer Ansprache ausdrücklich bei allen Planungsbeteiligten für das seit vielen Jahren gezeigte ehrenamtliche Engagement bei der Ausrichtung des Festes. Mit den besten Wünschen für den Festverlauf wurden damit die 21. Buchholzer Festtage eröffnet. Trotz wechselhafter und für die Jahreszeit zu kühler Witterung waren an diesem Abend bereits mehrere hundert gut gelaunte Festbesucher anzutreffen, die zwischen der „Schlagerparty“ mit DJ Wally am Festplatz  und der „Discoparty“ mit DJ Blue bei der Feuerwehr pendelten.

Ab Samstagmittag genossen mehrere tausend Besucher das gesamte Festangebot – und das war üppig. Auf der Showbühne wurde von atemberaubendem Kampfsport auf höchstem Niveau über musikalischen Darbietungen bis hin zu faszinierenden Zaubereien mit „Fredini“ für jeden etwas geboten. Die Fahrgeschäfte des Rummels waren gut besetzt und auf dem Flohmarkt zugunsten der Restaurierung der Ortskirche herrschte emsiges handeln wie treiben.
Die fleißigen Losverkäufer der Festtombola gaben ihr Bestes, um auch ihren Beitrag zum Erhalt des Buchholzer Wahrzeichens zu leisten.

Der Abend gehörte den Jugendlichen und Junggebliebenen mit Tanz bei der Feuerwehr bzw. an der Festbühne bei Livemusik mit den „Pistoleros“. Durchgängig waren beide Tanzflächen gut gefüllt. Beschlossen wurde der Abend mit einem herrlichen Höhenfeuerwerk.

Am Sonntag schaffte es der Aufsehen erregende Festumzug – weil in diesem Jahr besonders lang und bunt – so gerade noch bei einsetzendem Nieselregen, vom Hugenottenplatz aus die Festmeile „fast“ trocken wieder zu erreichen. Trotz dann einsetzenden Dauerregens ließen sich dennoch viele Besucher den Gesangswettbewerb „Voice of Buchholz“ nicht entgehen. Zu Recht! Absolute Stille vor Begeisterung im Publikum herrschte beim Auftritt der erst 14-jährigen Gewinnerin Samy Ulbrich und dem Titel „Mama do!“. Gänsehaut pur!

Beide Ziele des Festes wurden erreicht: Mehrere tausend Gäste amüsierten sich bei unserem Ortsteilfest prächtig; und viele gingen nicht nur mit guter Laune, sondern auch noch mit einem hübschen Tombolapreis nach Hause: Die Pankower Peggy Rüdiger und Holger Mieller freuten sich riesig über ein Verwöhnwochenende am Templiner See!

Für den Erhalt unseres Wahrzeichens wurden außerdem mehrere tausend Euro erwirtschaftet, die der evangelischen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt werden. Die genaue Summe wird noch errechnet und an späterer Stelle bekannt gegeben. Damit wurde aus der Mitte unseres Orts heraus ein deutliches Zeichen für gelebte Bürgergemeinschaft und Zusammenhalt gesetzt.

Für das gezeigte beeindruckende Engagement bedanke ich mich im Namen des Organisationsteams bei allen aktiven Festbeteiligten sowie den zahlreichen Helfern für die geleistete Arbeit! Ich bedanke mich zudem ausdrücklich bei allen finanziellen Förderern und Spendern, ohne die diese Buchholzer Festtage nicht möglich gewesen wären.

Ihr

Jens Tangenberg
Bürgerverein Französisch Buchholz e.V.
Leiter Organisationsteam 2012

Schreibe einen Kommentar