Auf der feierlichen Amtseinführung für Pfarrerin Susanne Brusch

Zur offiziellen Einführung in das Amt der 1. Pfarrerin in der evangelischen Kirchengemeinde Französisch Buchholz durfte sich die neue Pfarrerin Susanne Brusch als Nachfolgerin für den im Frühjahr in den Ruhestand verabschiedeten Martin König über prallgefüllte Kirchenbänke freuen.

Viele Gemeindemitglieder waren zum festlichen Gottesdienst gekommen, um sie herzlich willkommen zu heißen. Nach 500 Jahren und bislang nur männlichen Vorgängern ist sie die erste Frau an dieser Stelle. Feierlich wurde Pfarrerin Brusch von Superintendent Martin Kirchner ihre Ernennungsurkunde überreicht.

In ihrer ersten Predigt brachte Frau Brusch ihre große Freude über die Übernahme der neuen Aufgabe in unserem Ortsteil zum Ausdruck. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es die Möglichkeit, persönliche Grußworte zu entrichten.

So begrüßte neben dem Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates und der Leitung des evangelischen Kindergartens u. a. auch der Vorsitzende des Bürgervereins Jens Tangenberg die „Neu-Buchholzerin“. Er überreichte neben Blumen das Büchlein des Vereins zum 775jährigen Ortsjubiläum für einen ersten Überblick zur Orts- und Kirchgeschichte. Darüber hinaus stellte er für die kommende Adventszeit als gemeinsames Ortsprojekt mit Feuerwehr, Kirchengemeinde und dem Bürgerverein die Aufstellung eines illuminierten Weihnachtsbaumes auf dem Kirchenvorplatz in Aussicht.

Jens Tangenberg

Auf dem 25. europaweiten Buchholztreffen vom 08. – 10.06.2018

Eine kleine Delegation des Bürgervereins machte sich nach Buchholz im Westerwald auf und nahm an dem Treffen teil. Insgesamt waren wir etwa 60 – 70 Teilnehmer, die im Freundschafts- und Förderkreis Buchholz Europa e.V. „Buchholz meets Buchholz“ sich zusammengeschlossen haben, darunter auch eine starke Delegation aus Rumänien und Vertreter aus der Schweiz.

Die Gastgeber aus Buchholz im Westerwald hatten für die 3 Tage ein interessantes und umfangreiches Programm vorbereitet, dessen Höhepunkte eine Stadtbesichtigung von Linz am Rhein sowie die Abendveranstaltung „Schlagernacht in Buchholz“ im Festzelt mit Stefanie Hertel und Graham Bonney waren.

Das Treffen war informativ und interessant, ermöglichte einen regen Gedankenaustauch zu kommunale Fragen und verlief auch wegen des schönen Wetters optimal. Die nächste Zusammenkunft von Buchholz meets Buchholz findet 2019 in Groß-Buchholz in Hannover statt.

Wolfgang Lindner

Das waren die Buchholzer Festtage 2018

Die Buchholzer Festtage 2018 gehören der Geschichte an; und das Glück spielte dabei eine ganz wesentliche Rolle.

Es war großes Glück, dass das Wetter es mit den Veranstaltern und Gästen gut meinte. Während insbesondere am Freitagabend sich im Prenzlauer Berg und Weißensee die Schleusen des Himmels sprichwörtlich öffneten und Regenmassen die Straßen fluteten, kam unser Straßenfest mit einem Schauer davon, der die Gäste der Mister-Buchholz-Wahl 2018 nicht davon abhielt, die Unterhaltungsshow unter freiem Himmel zu genießen und den Buchholzer Wettbewerbsgewinner geradezu euphorisch zu feiern.

Am Samstag waren angesichts des abwechslungsreichen Bühnenprogramms, eines reichhaltigen kulinarischen Angebots und eines ansprechenden Rummels glückliche Gesichter von Familien mit ihren Kindern zu beobachten. Der Tag wurde die „Cool Cats“ mit einem Rock’n Roll Konzert beschlossen, das das Publikum sprichwörtlich von ihren Bänken riss und die Tanzbeine schwingen ließ.

Glücklich waren die Veranstalter und insbesondere die Kinder und Jugendfreizeitstätte „Oktopus“ über den Verlauf des traditionellen Festumzuges. Wieder hielt das Wetter, so dass alle Teilnehmer trockenen Fußes das Festgelände erreichten, wo im Anschluss vier kreative Jugendliche des „Oktopus“ den Wanderpokal des einfallsreichsten und damit aufsehenerregendsten Festwagens stolz in ihren Händen halten konnten.

Mit den Preisen der Tombola wurden nicht nur ihre Gewinner glücklich gemacht, sondern durch deren Einnahmen auch die Initiatoren. Die Finanzierung des Weihnachtsbaum auf dem Pfarrer-Hurtienne-Platz zum Advent 2018 steht!

Allen Unterstützern, Sponsoren, aktiven Helfern und natürlich den Festbesuchern sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Jens Tangenberg