Feste feiern, wie sie fallen

Schon wieder ist ein Jahr um. Zeit für den Neujahrsempfang.

Jens Tangenberg, Vorsitzender des Bürgervereins in Französisch Buchholz, fasst an diesem 28. Januar vor den geladenen Gästen im Amtshaus zusammen, was 2014 alles passiert ist und gemeistert werden konnte.

Die Bilanz fällt gut aus:

+Die Buchholzer Festtage gestaltet, +das Drachenfest für Kinder und Eltern zur Freude aller bestens organisiert, +Lärmschutzmaßnahmen für die A 114 unterstützt, +Klarheit über die Bebauungspläne Elisabethaue eingefordert und vieles mehr.

2014 war gewissermaßen die Generalprobe. 2015 geht’s erst richtig los. Der Bürgerverein wird 25 Jahre alt und empfängt den Freundschafts- und Förderkreis Buchholz Europa e.V. mit zahlreichen Gästen zu den Buchholzer Festtagen. 2003 waren sie das letzte Mal da.

Schon länger ist es her, dass die Hugenotten nach Buchholz kamen. Vor 350 Jahren die ersten, angezogen vom Freiheitsversprechen des Großen Kurfürsten im Edikt von Potsdam. Auch dieses Ereignis soll würdig begangen werden. Die Vorbereitung auf ein schönes Fest läuft schon seit Monaten. Der Eifer, das kreative Miteinander der Beteiligten, z.B. für den Historischen Umzug, ist bemerkenswert.

Das Glas erheben, das Buffet in Augenschein nehmen und reden, reden, reden… Das ist an diesem Freitagabend eins. Der lebhafte Austausch an allen Tischen sprach seine eigene Sprache. Bürger finden immer mehr zusammen. Das hilft, etwas zu Wege zu bringen für Französisch Buchholz und sein liebenswertes Umfeld.

Bild & Text: Detlev & Renate Enneper

Schreibe einen Kommentar