Das waren die Buchholzer Festtage 2014 …

Können Buchholzer Festtage neben einer parallel dazu laufenden Fußballweltmeisterschaft erfolgreich stattfinden? Jawohl, es funktioniert, denn die Buchholzer wissen die Prioritäten richtig zusetzen !

Unmittelbar nach der offiziellen Eröffnung der Feierlichkeiten durch Herrn Bezirksstadtrat Torsten Kühne, der den terminlich verhinderten Pankower Bürgermeister vertrat, nahm die Stimmung mit den Klängen der 1. Buchholzer Rocknacht auf dem Pfarrer-Hurtienne-Platz ganz nach dem diesjährigen Festmotto “volle Fahrt” auf. Vier Rockbands begeisterten die Besucher, die es sich in der Abendsonne bei kühlen Getränken und frisch Gegrilltem den Abend genossen. Nicht minder kamen die “Twango Guitars” mit ihrem Country-Sound auf der zweiten Festbühne bei ihrem Publikum an, so dass spontan ein kleines Line-Dance-Festival entstand.

Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm und das Kinderfest der Schausteller lockten die Buchholzer auch bei wechselhafter Witterung am Samstagnachmittag auf die Festmeile entlang der Hauptstraße. Der Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr zog ebenso zahlreiche Besucher an. Die historischen Funkwagen der Polizeihistorischen Sammlung zogen die besondere Aufmerksamkeit der “Großen” auf sich, die modernen Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr ließen die Augen der “Kleinen” strahlen. Die meisten Zuschauer des Abendprogramms konnte pünktlich zur Ausstrahlungszeit der “Abendschau” der Reporter und begnadete Entertainer Ulli Zelle mit seiner Band “Die grauen Zellen” für sich und seine Musik vereinnahmen. Zu Rockklassikern u. a. der Bee Gees, Kinks, Beatles, T-Rex – aber auch zu Udo Lindenberg – ging die Post ab und es wurde vor der Bühne ausgelassen getanzt. Der Anstoß der Länderspiels Deutschland gegen Ghana um 21.00 Uhr sorgte dann allerdings für eine Verschiebung der Prioritäten des Publikums zugunsten des Sports.

Angesichts des erzielten Remis war das fulminante Höhenfeuerwerk, das eines Gewinns der Fußball-Weltmeisterschaft würdig war, insoweit eher die Vorwegnahme für das Erreichen der Zielsetzung der deutschen Nationalmannschaft.

Während der Wettergott weitestgehende Gnade zu den Festtagen walten ließ, prüfte er am Sonntagvormittag die Teilnehmer des Open-Air-Gottesdienstes auf dem Pfarrer-Hurtienne-Platz. Von Nieselregen über Sonnenschein und kurzem – aber heftigem – Schauer wurde alles geboten. Das hielt aber die Festgemeinde nicht davon, den gemeinsamen Gottesdienst der evangelischen und der freikirchlichen Treffpunktgemeinde unter freiem Himmel feierlich zu begehen und dort selbstverständlich auch zu beenden.

Höhepunkt des Tages war der bunte Festumzug, der bei Sonnenschein und großer Beteiligung der Buchholzer Vereine, Institutionen und des Gewerbes – aber auch mit lieben Gästen aus Rosenthal – seinen Weg vom Hugenottenplatz aus zur Festmeile nahm. Besondere Aufmerksamkeit zog ein durch die Jugendeinrichtung “OKTOPUS” eigens für den Festumzug hergerichtetes Schiff auf sich, dass schließlich die Hauptstraße zur großen Freude des Publikums hinunter “segelte”. Das herausragende Engagement der jugendlichen Schiffbauer wurde mit dem 1. Preis für Kreativität im Festumzug und dem dazugehörigen Wanderpokal prämiert.
Zusammenfassend durfte sich das Organisationsteam über gut besuchte Buchholzer Festtage freuen. Aller Einsatz und alle Mühen haben sich gelohnt. Ehrenamtliches und bürgerschaftliches Wirken hat hierzu das tragfähige Fundament geliefert.

Für das gezeigte beeindruckende Engagement bedanke ich mich im Namen des Organisationsteams bei allen aktiven Festbeteiligten sowie den zahlreichen Helfern für die geleistete Arbeit!

Ich sage aber auch ausdrücklichen Dank allen finanziellen Förderern und Spendern, ohne die die Buchholzer Festtage 2014 nicht möglich gewesen wären.

Jens Tangenberg
Buchholzer Festtage 2014
Leiter Organisationsteam
Weitere Bilder auf www.buchholzer-festtage.de

Schreibe einen Kommentar