Neue Ortschronistin in Französisch Buchholz

Seit geraumer Zeit bemühte sich der Bürgerverein Französisch Buchholz e. V. um eine Nachfolge des Ortschronisten Dieter Geisthardt, der seit einigen Jahren sein Ehrenamt aus gesundheitlichen Gründen nur noch sporadisch ausüben konnte. Mehrere Jahrzehnte war Dieter Geisthardt als Ortschronist in Französisch Buchholz tätig und außerordentlich beliebt. Der 78Jährige blickt auf eine ungewöhnlich erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit zurück.

Das Ehrenmitglied des Bürgervereins Dieter Geisthardt und Anne Schäfer-Junker trafen sich am 25.11.2012 im Traditionszimmer und Archiv von Dieter Geisthardt an der Gravensteinstraße in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr. An der langjährigen Wirkungsstätte des Ortschronisten vereinbarten sie gemeinsam im Beisein von Herrn Berghaus von der Freiwilligen Feuerwehr, die Übernahme des Ehrenamtes durch die Französisch Buchholzerin Anne Schäfer-Junker. Dieter Geisthardt freute sich außerordentlich, dass seine Arbeit durch eine Nachfolgerin gewürdigt wird und dankte mit bewegten Worten vor allem dem Bürgerverein Französisch Buchholz und der Freiwilligen Feuerwehr e. V. „Ich sehe mit großer Freude der Arbeit der neuen Ortschronistin entgegen und bin glücklich, dass Anne Schäfer-Junker dieses Ehrenamt fortführen wird.“

Ihre zukünftige Aufgabe sieht die neue Ortschronistin in der Erforschung und Darstellung des Lebens in Französisch Buchholz, das 1920 als Buchholz in Groß-Berlin eingemeindet wurde und seit 1999 wieder Französisch Buchholz heißt. Hierzu kann sie aus einem großen Fundus im Archiv Dieter Geisthardts schöpfen. 1992 war es ihm gelungen, mit Hilfe der Chronik Pankow e.V. des Hugenotten Museums u.a., zahlreicher Archive und vieler historisch interessierter Buchholzer Familien, ein bedeutendes Werk „750 Jahre Buchholz. 1242 – 1992“ herauszugeben. Mit diesem Buch gelang Dieter Geisthardt die historisch lückenlose Darstellung der Ortsgeschichte. In weiteren vier Bänden „Geschichten aus Französisch Buchholz“ widmete sich der Ortschronist der historischen Entwicklung aus wirtschaftlichem, kulturellem, städtebaulichem und gesellschaftlichem Blickwinkel – insbesondere aber auch unter Berücksichtigung herausragender und prägender Persönlichkeiten des Ortsteils.

Im Ortsteil Französisch Buchholz, das zu Berlin-Pankow gehört, wurde von jeher die Tradition der Hugenotten wach gehalten. Hierfür setzt sich der Bürgerverein aktiv ein.

„Besonders um die Ideen der Toleranz, der Freiheit, der Landbau- und Garten-Kultur und der sozialen Fürsorge haben sich die Hugenotten verdient gemacht. Dieses kulturelle Erbe wollen wir weiter pflegen. Führungen durch Französisch Buchholz sollen wieder beginnen, wie sie Dieter Geisthardt so lebendig zwischen „Geologischem Garten“ an der Bucher Straße und Hugenottenplatz durchgeführt hat. Besonders freue ich mich auf eine Führung mit Dieter Geisthardt über den traditionellen Friedhof IX im Frühjahr. Hier finden sich noch immer die Namen der ersten Hugenottenfamilien auf einigen Gräbern. Sie werden von heute noch lebenden Nachfahren gepflegt“, sagte Anne Schäfer-Junker vom Bürgerverein Französisch Buchholz.

 

Kontakt

Ortschronistin Anne Schäfer-Junker ist unter der Nummer 0177 / 756 55 55 zu erreichen. Die Möglichkeit von Terminen besteht jeden 3. Samstag im Monat im Traditionszimmer ca. 11 bis 14 Uhr nach Verabredung. Postalisch zu erreichen unter:

Traditionszimmer/Ortschronistin Französisch Buchholz
Gravensteinstr. 10
13127 Berlin

 

Schreibe einen Kommentar