Archiv der Kategorie: Pressemitteilung

Stellungnahme zur geplanten Bebauung der Elisabethaue

Der Medienberichterstattung haben wir entnommen, dass der Senat die geplante Bebauungsfläche in der Elisabethaue mittlerweile zu einer Fläche von besonderer städtebaulicher Bedeutung erklärt hat.

Der massive Widerstand im Pankower Norden lässt nicht nach. Wesentliche Ursache dafür ist aus Sicht des Bürgervereins, die weiterhin fehlende Transparenz im Planungsverfahren. Als Bürgerverein haben wir im vergangenen Frühling gemeinsam mit dem Ortsverband der SPD eine Informationsveranstaltung durchgeführt, um den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zu bieten, das Bauvorhaben zu diskutieren.

Städtebaulich ist sicherzustellen, dass wenn von einer modernen Gartenstadt die Rede ist, eben keine Schlafstadt auf der Wiese entsteht, entstandene Wohntürme von Menschen bezogen werden, die ohne Arbeitsplätze in erreichbarer Nähe bei unzulänglicher verkehrlicher und kultureller Infrastruktur Gefahr laufen, das soziale Gleichgewicht im Norden Pankows zu kippen.

Nach unserer Überzeugung gilt es einen konzeptionellen Ansatz zu wählen, der angesichts einer schnell wachsenden Stadt eine schrittweise Bebauung – nach einer verkehrlichen Erschließung des Areals – vorsieht, eine soziale Mischung (öffentlicher und privater Wohnungsbau in allen Bauabschnitten) berücksichtigt und gleichzeitig ressortübergreifend die wirtschaftliche Entwicklung im Norden Pankows durch gezielte Förderung der Ansiedlung von klein- und mittelständischen Unternehmen vorantreibt.

Grundvoraussetzung dafür sollte allerdings die priorisierte Bebauung besser geeigneter   (innerstädtischer, verkehrlich besser erschlossener, ggf. Privatinvestoren unterstützter) Flächen sein, ehe die im aktuellen Koalitionsvertag besonders geschützte landwirtschaftliche und darüber hinaus dem Naturpark Barnim zugehörige Fläche in der Elisabethaue dem Wohnungsbau zugeführt wird.

Insoweit bietet sich eine prüfenswerte Alternative in Französisch Buchholz entlang der Bucher Straße auf einer ebenfalls bisher landwirtschaftlich genutzten Freifläche an. Hier ist zumindest die verkehrliche Anbindung durch die Auffahrt A 114 und durch einen in der Gleisanlage in der Grundstruktur bereits angelegten S-Bahnhof „Französisch Buchholz“ vorhanden.

Vorstand des Bürgerverein Französisch Buchholz e.V.

Bürgerverein hat neuen Vorstand

Die Mitglieder des Bürgervereins Französisch Buchholz haben turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist Jens Tangenberg, der sich der Arbeit des Vereins weitere zwei Jahre widmet. Als Stellvertreter unterstützen ihn seine Gattin Monika Tangenberg und der im Amt des Schriftführers verbleibende Lucas Koppehl. Im Amt bleiben ebenfalls Regina Satzer als fleißige Schatzmeisterin und die Beisitzer Detlev Enneper und Dr. Wolfgang Lindner.

Die letzten zwei Jahre des Bürgervereins waren vollgepackt mit viel Arbeit, insbesondere die großen Jubiläums-Festtage im Sommer mit dem großen Historischen Umzug durch den Ortsteil. Auf vielen weiteren Ebenen hat sich der Bürgerverein eingeschaltet und ist aktiv. Bei dem anstehenden Thema der Bebauung der Elisabethaue wird sich der Bürgerverein ebenfalls aktiv einbringen. Es warten also zwei weitere Jahre voller Arbeit auf den Verein – allen Gewählten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

AMTSHAUS BUCHHOLZ DROHT AUS!

17IMGP5389

Der Bürgerverein Französisch Buchholz e.V. hat erfahren, dass möglicherweise das Amtshaus Buchholz bereits zum 01.01.2016 geschlossen werden muss. Der Grund: Die finanzielle Unterstützung Berlins durch europäische Mittel wird massiv eingeschränkt. Derzeit besteht für das Amtshaus eine Finanzierungslücke von 49.000 Euro im Haushalt 2016/2017.

Die zuständige Bezirksstadträtin, Lioba Zürn-Kastantowicz, hat den Sachverhalt gegenüber dem Vorsitzenden Jens Tangenberg bestätigt, jedoch auf eine noch nicht abschließend getroffene Entscheidung der Verteilung der Zuwendungsmittel verwiesen.

Der Bürgerverein ist beunruhigt über die aktuelle Entwicklung und setzt sich für den Erhalt des Amtshauses ein. Seine Bedeutung als zentraler Treff- und Austauschpunkt für Buchholzer Vereine und Initiativen ist unersetzbar und einzigartig im Ortsteil. Es droht hier ein kultureller Kahlschlag!

Wir rufen daher zur Unterschriftenaktion auf! Die Auslegestellen der Unterschriftenliste befinden sich im Amtshaus Buchholz, täglich ab 10.00 Uhr und in der Sparkasse, Hauptstr., zu den üblichen Öffnungszeiten bis zum 30. November 2015.   –> Liste hier zum Download <–

Die ausgefüllten Bögen bitten wir so schnell wie möglich in den Briefkasten des Bürgervereins am Amtshaus einzuwerfen (Berliner Str. 24, 13127 Berlin).

Der Haushalt für das Land Berlin wird abschließend Anfang Dezember im Abgeordnetenhaus von Berlin verabschiedet – es bleibt nicht mehr viele Zeit!

Bürgerverein Französisch Buchholz e.V.


Unterschriftenliste zum Download