Buchenpflanzung fortgesetzt

Die Aktion zum Pflanzen von 775 Buchen im Bucher Forst, die auch durch den Bügerverein unterstützt wurde, wird mit einem neuen Projekt für ein Aboretum fortgesetzt.

Gitta und Heinz Bartsch aus Bremen hatten goldene Hochzeit und wollten mit etwas Lebendigem daran erinnern. Der Verein aufBuchen e. V. (www.aufbuchen.de) gab ihnen die Möglichkeit, eine erste Pflanzung für das Projekt „Arboretum – Buchen ohne Grenzen“ vorzunehmen. Das Arboretum soll sich den verschiedenen Arten der Buchen (lat. Fagus) und insbesondere den vielfältigen Abarten, Formen, Sorten und Kultivaren der Rotbuche (lat. Fagus sylvatica) widmen. Für Interessierte gibt es ein weites Betätigungsfeld.

Dem Anlass entsprechend, wurde aus der großen Formenvielfalt der Rotbuche eine Säulen-Goldbuche Dawyck Gold (lat. Fagus sylvatica Dawyck Gold) gepflanzt und eine „gewöhnliche“ Rotbuche (lat. Fagus sylvatica), die durch den Anlass symbolisch goldig wurde. Sie haben ihren Platz neben der Skulptur „großer Lichtraum“ gefunden und bereiten sich auf das Frühjahr vor.

Detlev Enneper, 3.November 2018  (Bild & Text)