Neujahrsempfang Bürgerverein Französisch Buchholz e.V.

Es ist Freitag der 13. Januar 2017. Draußen tobt das Sturmtief „Egon“. Im Nachbarschaftszentrum Amtshaus Buchholz hat der Bürgerverein zum Neujahrsempfang eingeladen und ist erfreut, dass trotz der Widernisse so viele den Weg hierher gefunden haben.

Jens Tangenberg, Chef des Bürgervereins, begrüßt die Gäste. Unter ihnen der Pankower Bürgermeister Sören Benn, Bezirksstadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales Rona Tietje, der Vorsitzenden des Vereins „Für Pankow“, Thomas Brand, Vertreter des Kultur- und Bildungsvereins „Nordlicht“, Freunde der Chronik Pankow und Buchholzer Bürger.

Es ist ein vielfältiges Engagement, über das Jens Tangenberg rechenschaftlich spricht.

  • Frühjahrsputz vorm Amtshaus
  • Herbstputz auf dem Anger vor dem Treffpunkt
  • Sommer-Pflanzungen unter Einbeziehung von Flüchtlingen aus der Wartenbergstraße
  • Die Buchholzer Festtage bei herrlichem Wetter unter dem Motto „Miteinander in Buchholz“
  • Informationsveranstaltung zur Abgeordnetenhaus- und BVV-Wahl 2016 mit Wahlkreiskandidaten
  • 23. Buchholz-Treffen in Buchholz / Dithmarschen
  • Infoveranstaltungen zur Flüchtlingsproblematik und Organisation eines Unterstützerkreises

Besonders bedankte er sich bei den in der Bezirksverordneten-Versammlung von Pankow vertretenen Parteien für die konstruktive Mitwirkung bei der Klärung von städtebaulichen Fragen wie der nicht gewünschten Ansiedlung einer Tankstelle im Ortskern von Französisch Buchholz, die geplante Bebauung der Elisabeth-Aue oder logistischen Probleme im Zusammenhang mit Bebauungen an der Ludwig-Quidde-Straße.

Freude machte die Begleitung der syrischen Flüchtlingsfamilie, die in wenigen Tagen ihr zweites Kind erwartet.

Im Ausblick auf das Jahr 2017 verwies Jens Tangenberg auf das 775-jährige Ortsjubiläum – die Ortchronik soll für die vergangenen 25 Jahre fortgeschrieben werden. Der Bürgerverein beteiligt sich an der Initiative des Vereins aufBuchen e. V., 775 Rotbuchen im Bucher Forst zu pflanzen. Alle Buchholzerinnen und Buchholzer  sind aufgerufen, diese Aktion finanziell und tätig zu unterstützen.

Angestoßen wurde auf Gisela Wotschke, Ehrenmitglied des Bürgervereins, Initiatoren der Buchholzer Drachenfeste, eine der Hauptakteurinnen des großen historischen Festumzuges 2015, unentwegt Wirkende für die Durchsetzung bürgerlicher Belange. Leider mussten wir sie nach schwerer Krankheit gehen lassen. Ihr Anspruch wird für unsere Arbeit Verpflichtung sein.

Detlev Enneper