Buchholzer Festtage 2011

Buchholz(er)leben 2011-1

Programmheft

Grußwort

20 Jahre Bürgerfest in Französisch Buchholz

Es sind dieses Mal besondere Festtage in Französisch Buchholz. Zum immerhin 20. Mal findet in diesem Jahr das zur Tradition gewordene Ortsfest statt. Einmal im Jahr kommen die Bürgerinnen und Bürger unseres schönen Ortsteils ein Wochenende lang zusammen, um gemeinsam ausgelassen zu feiern. Aber was haben wir eigentlich zu feiern?

Nach meinem Verständnis geht es darum, sich als Ortsbewohner außerhalb des Alltagsstresses Zeit füreinander zu nehmen, Spaß miteinander zu teilen; aber dabei auch auswärtigen Gästen die schönen Seiten unseres „Dorfes“ zu präsentieren. Seit 20 Jahren machen viele Engagierte mit: Die Freiwillige Feuerwehr, der Sportverein Buchholz, der Gewerbeverein, die Kirchengemeinden, die Buchholzer Schulen, das Amtshaus, zahlreiche soziale Einrichtungen – sie alle einzeln aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen- und der Schausteller André Nowel. Mit eigenen Festflächen, Verkaufs- oder Informationsständen und kreativen Beiträgen zum Festprogramm zeigen die Buchholzerinnen und Buchholzer, was in ihnen steckt und bereiten damit Jahr für Jahr tausenden Festbesuchern gute Unterhaltung und viel Freude.

Zusammengeführt werden die Akteure zu diesem Zweck vom Buchholzer Bürgerverein. Er hat sich nicht nur auf die Fahnen geschrieben, Ortsgeschichte und Traditionen zu pflegen. Vielmehr möchte er die Menschen zusammenführen, die sich bürgerschaftlich für Französisch Buchholz engagieren wollen. Allein für die Festtage wird ein enormer organisatorischer Planungsaufwand in ehrenamtlicher Arbeit von den Aktiven bewältigt.

Welche Kräfte durch bürgerschaftliches Engagement freigesetzt werden können, zeigt eindrucksvoll der Neubau der Turnhalle an der Jeanne-Barez-Grundschule. Sie soll noch im Juni zur Nutzung freigegeben werden. Nach 70 Jahren gelang im engen Verbund engagierter Eltern, Lehrern und Schülern sowie mit zunehmender Unterstützung der Buchholzer der lang ersehnte Durchbruch zum Bau der Halle.

Durch eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Schule und dem SV Buchholz wird es aber auch eine deutliche Erweiterung des Sportangebots für unseren Ort geben.

Jung und Alt werden also in Französisch Buchholz aus dem Bau ihren Nutzen ziehen können.

Doch zurück zu unseren Festtagen: Aus „Buchholzer Mai“ wurde „Buchholzer Frühling“ und seit drei Jahren die „Buchholzer Festtage“. Das Fest hat sich nicht nur namentlich, sondern auch inhaltlich und in seinem Anspruch gewandelt. Aus der Festivität, die ursprünglich allein auf die Ortsbewohner und insbesondere das Zusammenführen von „Alt-Buchholz“ und „Buchholz-West“ abzielte, ist mittlerweile eine Veranstaltung gewachsen, die die Fläche von der Jeanne-Barez-Grundschule entlang der Hauptstraße bis zum Pfarrer-Hurtienne-Platz ausfüllt. Auf mittlerweile zwei Showbühnen zeigen sich nicht nur Buchholzer Akteure. Auch aus den benachbarten Ortsteilen präsentieren sich vielfältige Talente. Die besondere Stimmung hat sich herumgesprochen: Die Buchholzer Festtage haben ihre eigene Identität. Sie „leben“ durch die Ortsbewohner, die sie planen und sich aktiv in das Unterhaltungsprogramm mit einbringen. Dazu kommt der besondere Festcharakter, der sich an den französischen Ursprüngen unseres Ortsteils orientiert und sie gleichzeitig pflegt.

Ich bedanke mich ganz ausdrücklich bei den vielen Aktiven und Sponsoren, die dazu über die letzten Jahre ihren Beitrag geleistet haben! Ich wünsche Ihnen und uns besonders schöne 20. Buchholzer Festtage und würde mich freuen Sie an der einen oder anderen Stelle unserer Festmeile begrüßen zu können.

Jens Tangenberg
Bürgerverein Französisch Buchholz

Bilder